[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Möhl
Beiträge: 1066 | Zuletzt Online: 21.08.2019
Registriert am:
08.02.2007
Geschlecht
keine Angabe
    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Vorbereitung 2019/2020" geschrieben. 19.08.2019

      Sackstarkes Spiel gegen Düsseldorf. Man hat nicht nur mitgehalten, sondern man hat den haushohen Favoriten aus der DEL an den Rande einer Niederlage gebracht. Danach war die Pause bis zum Davos-Spiel zu kurz. Müde Beine, müde Köpfe, so wurde das zur Fehlerorgie. Egal, Muster ohne Wert. Auch die Fans nutzten dieses Sonntagmittag-Hochsommerspiel zum relaxen.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Presseartikel über den HCT" geschrieben. 15.08.2019

      HC Thurgau-Trainer Mair: «Nur starke Gegner zeigen uns unsere Grenzen auf»

      Der HC Thurgau tritt am Wochenende am Bodensee Cup in der Kreuzlinger Bodenseearena als Aussenseiter an – und wohl mit einem neuen Spieler, einem tschechischen Internationalen.

      Matthias Hafen

      Nach dem 7:1-Auswärtssieg gegen Dornbirn warten auf den HC Thurgau am Wochenende wieder ganz andere Brocken. Die Mannschaft von Trainer Stephan Mair tritt am Bodensee Cup in Kreuzlingen als Gastgeber auf und empfängt am Samstag um 19 Uhr die Düsseldorfer EG aus der deutschen Profiliga DEL. Den zweiten Halbfinal ­bestreiten um 15.30 Uhr die Schwenninger Wild Wings, ebenfalls aus der DEL, und der HC Davos. Am Sonntag treten die beiden Verlierer und die beiden Sieger des Vortags gegen­einander an. Der HC Thurgau wird angesichts der Konkurrenz nicht im Final erwartet. Damit könnte Trainer Mair leben.

      «Mir ist wichtig, dass wir in der Saisonvorbereitung auf starke Gegner treffen», sagt der HCT-Headcoach. «Sie zeigen uns unsere Grenzen auf und offenbaren, wo wir noch Probleme haben.» Erste ortet Mair gleich selber. «Im ersten Testspiel gegen Rapperswil-Jona (0:4, Red.) haben wir uns zu Beginn schwer getan mit dem Druck des Gegners.» Gegen Dornbirn aus der höchsten österreichischen Liga habe man den Gegner dann läuferisch im Griff gehabt.

      «Punkto Reife nochmals einen Schritt weiter»
      Mair hat generell einen guten Eindruck von seiner Mannschaft nach den ersten Trainingswochen. «Punkto Reife und Selbstverantwortung der Spieler sind wir nochmals einen Schritt weiter als vergangene Saison. Das kann ich schon sagen.» Einzelne sind dem HCT-Trainer besonders aufgefallen. «Niki Altorfer und Dominic Hobi merkt man die Erfahrung im Angriff an. Sie geben uns mehr Optionen.» Die Neuzuzüge von Visp respektive La Chaux-de-Fonds sind nicht die einzigen. «In der Defensive entspricht Bernhard Fechtig unseren Erwartungen an einen spielmachenden Verteidiger.» Der 26-jährige Österreicher mit Schweizer Lizenz wechselte vom EC Bregenzerwald aus der zweitklassigen Alpenliga zu Thurgau. Angetan ist Mair auch von den neuen Kanadiern Connor und Kellen Jones. «Sie sind auch konditionell top», so der Südtiroler. Etwas, das im Vorjahr beim Amerikaner Kenny Ryan immer wieder bemängelt werden musste.

      19-jähriger Tscheche trainiert mit dem HCT
      Einzig Verletzungssorgen trüben das Bild des HC Thurgau in der Vorbereitung auf die Swiss-League-Saison 2019/20. Mit Center Lars Kellenberger, der sich im Spiel gegen Rapperswil-Jona den Mittelhandknochen gebrochen hat, fällt für den Bodensee Cup und länger ein wichtiger Spieler aus. Patrick Brändli, ein weiterer Center, ist nach einer Schambeinentzündung noch rekonvaleszent. Und in der Verteidigung fehlt aktuell Joel Scheidegger mit Adduktorenproblemen. Erste Hilfe kommt aus Rapperswil-Jona. In dieser Woche trainiert Center Frantisek Rehak mit dem HCT. Der 19-jährige tschechische Junioren-Internationale besitzt ebenfalls die Schweizer Lizenz und wurde von Rapperswil von Kloten primär dafür abgeworben, um die Elite-Junioren in die höchste Liga zu führen.

      Drei Topteams als Gegner
      Die Düsseldorfer EG ist achtfacher deutscher Meister und kann auf eine treue Fangemeinde zählen. Vergangene Saison scheiterten die Düsseldorfer im Playoff-Viertelfinal knapp am späteren Finalisten Augsburg. Zweitbester Skorer der DEG (im Playoff gar der beste) war der frühere HC-Thurgau-Stürmer Jaedon Descheneau. Der Kanadier wechselte für die Saison 2019/20 in die schwedische Topliga zu Brynäs. Bekannte Namen im aktuellen DEG-Kader sind nebst Trainer Harold Kreis der Deutsche Alexander Barta, der lettische Nationalspieler Rihards Bukarts und die norwegischen Nationalspieler Ken Andre Olimb sowie Johannes Johannesen.

      Die Schwenninger Wild Wings sind wegen ihrer geografischen Lage ein beliebter Sparringpartner in der Bodenseeregion. Entsprechend nehmen sie auch regelmässig am Vorbereitungsturnier in Kreuzlingen teil, das durch die Rüegg Sport Performance von Christian Rüegg organisiert wird. Schwenningen beendete die DEL-Saison 2018/19 als Letzter mit lediglich 18 Siegen aus 52 Partien. Grosse Namen spielen auch heuer nicht für die Wild Wings, die vom in Singapur geborenen Engländer Paul Thompson trainiert werden.

      Mit dem HC Davos nimmt ein Schweizer Publikumsmagnet am Bodensee Cup teil. Die Bündner werden neu von Christian Wohlwend gecoacht, dem Assistenten von Patrick Fischer in der Schweizer Nationalmannschaft. 2016 hatte Wohlwend ein unrühmliches Intermezzo im Thurgau, als er wenige Wochen nach seinem Antritt als Headcoach des HCT den Club kopfüber verliess. Dies, weil er die Chance erhielt, Coach der Schweizer Nachwuchsauswahl zu werden. (mat)

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Presseartikel über den HCT" geschrieben. 15.08.2019

      Zitat von Thurgaumaniac im Beitrag #47
      Sali zämä.

      Hätte jemand die Möglichkeit, den Bericht von gestern ins Forum zu stellen? Vielen Dank im Voraus.


      Hier: https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/kreuz...cken-ld.1143286

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Fanartikel" geschrieben. 13.08.2019

      Noch eine Anregung: zwar kein Fanartikel im eigentlichen Sinn und wohl auch etwas spät für die neue Saison, aber ev. trotzdem prüfenswert für die Zukunft: vor einigen (vielen) Jahren gab es mal die sogenannten 6er- resp. 10er-Abos für die HCT-Spiele. Mit diesen Abos bezahlte man 5 (resp. 9) Spiele und konnte 6 (resp. 10) Quali-Spiele der Wahl schauen gehen (Playoffs zählen nicht). Diese Abos sind ideal für alle, die gelegentlich bis oft kommen, aber für die sich ein Saisonabo aus diversen Gründen (Job, Familie etc.) nicht lohnt. Zudem kann man so auch Gelegenheitszuschauer etwas mehr binden. Nicht zuletzt diese Art Abos hatten mich damals (2003) nach einer Pause (Bodenseearena...) wieder zum regelmässigen HCT-Besuch geführt. Man sollte zumindest eines dieser Abos, also das 6er oder das 10er, wieder einführen.

      Noch in dieser Saison möglich wäre ein "Halbsaisonabo", das etwa ab der Hälfte der Quali erhältlich wär. Bis dahin sind mehr Leute im Hockeymodus als jetzt im Sommer und könnten sich so mit einem guten Angebot ebenfalls noch binden lassen.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Vorbereitung 2019/2020" geschrieben. 12.08.2019

      Ich möchte noch die Gastfreundschaft der Dornbirner erwähnen. Die HCT-Fans wurden freundlich empfangen, man konnte sich frei bewegen, und auch wenn das Spiel teils hitzig war, blieben die Fans auf beiden Seiten friedlich und fair. Die Heimfans unterstützten ihre Mannschaft trotz hohem Rückstand bis zum Schluss und gaben danach sogar noch eine Runde Bier an die Thurgauer aus. Auch die Thurgauer gaben farbig und friedlich ein positives Bild ab. SO geht Hockeyfest! Hoffentlich auf ein Wiedersehen.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Vorbereitung 2019/2020" geschrieben. 12.08.2019

      Das war ein richtig toller Ausflug nach Dornbirn gestern. Unser HCT mit beeindruckend flüssigem und effizientem Spiel. War es am Anfang noch ziemlich ausgeglichen oder mit leichten Vorteilen für das Heimteam, spielten die Leuen je länger je mehr die Bulldogs schwindlig. 7 verschiedene Torschützen stimmen ebenfalls positiv. Ebenfalls schön war der Thurgauer Fanaufmarsch an diesem Sommertag und die Stimmung im Gästeblock. So kann es weitergehen.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Vorbereitung 2019/2020" geschrieben. 07.08.2019

      Am Freitag steigt das erste Vorbereitungsspiel zuhause und am Sonntag gehts auswärts gegen die Dornbirn Bulldogs aus der höchsten österreichischen Liga. Für dieses spannende Duell wird eine Fanfahrt organisiert:

      Dornbirn Bulldogs - HC Thurgau
      Sonntag, 11. August 2019, Messestadion Dornbirn, Spielbeginn: 19.00 Uhr

      Abfahrtszeiten:
      Frauenfeld Bahnhof: 17.00 Uhr
      Frauenfeld Hotel Domicil: 17.05 Uhr
      Weinfelden Bahnhof: 17.15 Uhr
      Gütti: 17.20 Uhr
      Einsteigen auf der Strecke Frauenfeld-Weinfelden-Amriswil-Arbon West möglich.

      Preis: nur gerade 10.- pro Person.

      Anmeldungen per SMS mit Name, Anzahl Plätze und Einsteigeort an 079 747 82 07.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Bitte dranbleiben in Sachen Infotainment" geschrieben. 06.08.2019

      Zitat von ruggero10 im Beitrag #2
      Zudem wäre die Zeit, 11 00 Uhr ideal gewesen


      Dafür war die Zeit nicht ideal für die arbeitenden Fans. Klar, die Hallenbelegung, aber das erste Eistraining in den Randstunden, Abends, oder am Wochenende, das hat in der Vergangenheit auch schon bis zu 100 Nasen in die Gütti gelockt. Allerdings, sind wir ehrlich, es gibt als Fan wichtigeres als das erste Eistraining. Man sollte dann einfach die Meisterfeier nicht Mittags abhalten.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Presseartikel über den HCT" geschrieben. 25.07.2019

      Gutes Interview. Ich habe die Freistellung von Paul Kaiser ja auch kritisiert, aber hier muss ich auch ein Lob aussprechen, wie man im Verwaltungsrat auch mal einen Misstritt korrigiert. Schon der Wechsel zu "Hockey Thurgau" wurde im Nachhinein als Fehler anerkannt (obwohl einzelne VR vor dem Namenswechsel noch gar nicht dabei waren), aber auch hier hat man nochmals die Köpfe zusammengestreckt. Daher ein Bravo an VR, Geschäftsleitung und den treuen Sponsoren, die alle zugunsten des HCT über ihren Schatten springen und Lösungen suchen/finden können .

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Fanartikel" geschrieben. 17.07.2019

      Das Badetuch wird seit Jahren von vielen Fans gefordert. Da hat man Absatz vom Schüler bis zum Senior. Werbung bereits im Sommer im Freibad, aber auch im Winter im Hallenbad, beim Duschen nach dem Sport etc.

      Des Weiteren ein neuer Schirm, aber diesmal grün-gelb (ev. mit weiss) und einem grossen Logo. Auch hier hat man gratis Werbung. Fanartikel mit Werbeeffekt lohnen sich immer.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 26.06.2019

      Ab wann gibts wieder Eis in der Gütti? Ich frage für einen Freund...

      Die Sportsbar könnte auf der Eisfläche ja eine Eisbar einrichten, die würde beträchtlich Umsatz machen diese Tage.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Off-Topic" geschrieben. 23.05.2019

      Zitat von monster im Beitrag #40
      Wurden die Schreiben für die Bestellung der Saisonkarten schon versandt?


      Ja, und ich habe mittlerweile auch bereits die Rechnung erhalten, läuft also.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Paul Kaiser" geschrieben. 22.05.2019

      Der Gewinner aus dieser Wendung ist vor allem einer: Der HCT. Stark aber auch von allen Beteiligten, die über den Schatten sprangen und die Situation so gut wie möglich ausbügelten. Kniefall oder nicht (siehe TZ) ist hierbei wurscht. Und dass Paul Kaiser selbst nach dieser Geschichte weitermacht, spricht Bände und bestätigt, was in diesem Thread geschrieben wurde: Herzblut und Einsatz total für den HCT. Jeder andere hätte nach dieser Geschichte abgeschlossen. Ich hoffe aber, man lässt Paul Kaisers seine Arbeit machen und nimmt seine Ideen ernst. Solche Macher braucht es.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Kader 19/20" geschrieben. 16.05.2019

      Endlich wieder gute News. Ja, eingespielte Zwillinge, da kennen wir doch was. Aber wie geschrieben, das hier ist komplett was anderes. AHL-Stammspieler, so jemanden muss man erst mal in die NLB und zum kleinen HCT holen. Allerdings wird sich vor allem Connor darauf einstellen müssen, dass hier weniger ruppig gespielt und kleinlicher gepfiffen wird, sonst sieht er die Spielerbank öfter mal von der anderen Spielfeldseite, hat er doch auch in der AHL die eine oder andere Strafminute gesammelt. Auf jeden Fall zwei Transfers mit Spektakelpotenzial.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Paul Kaiser" geschrieben. 15.05.2019

      Super geschrieben Remo. Einerseits stehe ich nach wie vor zum HCT, werde auch ein Saisonabo lösen, denn es wurde und wird auch hinter den Kulissen sehr vieles richtig gemacht. Der HCT steht gut da und dies ist der Verdienst der aktuellen Führung und Sponsoren. Andererseits kann ich solche Machtkämpfe zulasten unserers Vereins nicht gutheissen. Hansjörg Stahel bestätigt in der TZ, dass nun Sponsoren abspringen könnten. Das darf einfach nicht sein. Zudem wird nun nach Fetscherin erneut ein Macher rausgeworfen. Klar, Paul Kaiser war auch ein Kritiker. Wie oben bereits erwähnt wurde, hat er auch immer den Finger auf die offenen Wunden gelegt. Vielleicht auch mal (zu ) energisch. Aber immer konstruktiv. Man spürte die Energie von Paul Kaiser für den HCT schon von Weitem. Es macht mich nachdenklich, dass dieses Engagement, diese Manpower und dieses Herzblut nicht geschätzt und nun nicht mehr erwünscht wird.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Paul Kaiser" geschrieben. 14.05.2019

      Zitat von Poldi im Beitrag #4
      Über den genauen Grund kann man nur spekulieren.


      Etwas anderes lässt einem die Meldung ja nicht zu.

      Zitat von monster im Beitrag #5
      Bei Positionen wo Geld im Spiel ist, wird häufig bis immer die Person sofort freigestellt.


      Dies ist so, aber dies ist hier nicht mal relevant. Sondern das Know-How, die Manpower, die zahlreichen Kontakte zu Sponsoren, Funktionären und der Bevölkerung, das Engagement, welches man vor die Tür stellt. Es hätte das Gegenteil sein müssen, man hätte Paul Kaiser mehr Spielraum in der Entwicklung des HCT geben sollen. Besonders jetzt, wo der Geschäftsführer wechselt. Die Ideen waren da. Aber: Paul Kaiser sagt, was er denkt. Mit dieser Haltung konnte man seitens HCT wohl nicht mehr umgehen. Jetzt ist man umso mehr in der Pflicht, den Verein vorwärts zu bringen.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Paul Kaiser" geschrieben. 14.05.2019

      Ich versuche mal, die Fassung nicht zu verlieren und ganz sachlich zu reagieren: SEID IHR NOCH GANZ DICHT? So viel Manpower, so viel Know-How, so viel Menschlichkeit, so viel Herzblut, einfach vor die Tür stellen? Der Mann hat nicht nur Millionen reingeholt, sondern stotzte nur vor Ideen und Visionen für den Verein. Wahrscheinlich hat er mal wieder auf den Tisch gehauen. Na und? Das muss man halt mal. Trotz der momentan erfolgreichen Zeit des HCT gab und gibt es genug Baustellen, die nicht oder zu wenig angegangen wurden. Genau da braucht es Leute wie Paul Kaiser.

      Adäquaten Ersatz gibt es nicht. Ich hoffe einfach, dass man zumindest fachlich einen geeigneten Nachfolger findet.

      Tausend Dank an Paul Kaiser für den jahrelangen, unermesslichen Einsatz für unseren HCT. Würden wie für verdiente Spieler auch für Funktionäre des Vereins Trikots unters Hallendach gezogen, das von Paul Kaiser gehörte da hin!

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Off-Topic" geschrieben. 09.05.2019

      Olten ist krass. Verpasst man da 3-4 Heimspiele, zahlt man quasi drauf. Klar geht's als Fan nicht nur ums rechnerische, aber man könnte meinen. mit der Masse an Stehplätzlern könnte man das Abo eher günstiger abgeben als andererorts, siehe Kloten.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Kader 19/20" geschrieben. 18.04.2019

      Gütti, sonst nix. Ne halbleere, stimmungsarme, identifikationslose BA hatten wir jahrelang. Klar, Sitzplätze haben wir zu wenig. Aber grundsätzlich reicht die Gütti für 1400/1500 im Schnitt locker. Mehr werden wir nicht haben, hatten wir auch in der BA nicht (auch nicht 2004 beim zweiten Qualirang). Ich zeige mich übrigens solidarisch und verschiebe meinen Sitzplatz-Anspruch um eine Saison und werde nächste Saison nochmals ein Stehplatz-Abo nehmen.

      Bezüglich den Imports mache ich mir keine Sorgen. Allerdings dürfte dies Juli werden bis zu einer Verpflichtung. War zuletzt ja auch so, ist aber kein Problem, das Sommertraining machen wohl alle Imports der Liga selbständig.

      Ev. wechselt Cody zu einem Finalisten (Mannheim oder dem Dosenverein) in der DEL, daher noch keine Meldung.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Kader 19/20" geschrieben. 03.04.2019

      Nüssli und Mair, das würde nicht lange gutgehen . Nee, auch wenn Nüssli seine Qualitäten hat, aber bei uns passt er nicht mehr ins System.

Empfänger
Möhl
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen