[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Möhl
Beiträge: 901 | Zuletzt Online: 20.10.2017
Registriert am:
08.02.2007
Geschlecht
keine Angabe
    • Möhl hat einen neuen Beitrag "20. und 24. Oktober 2017: HCT - HCC und GCK - HCT" geschrieben. Gestern

      Im Normalfall ist auch hier La Chaux der klare Favorit. Alleine Forget ist so gefährlich wie andererorts 2 oder 3 Spieler zusammen. Also gilt auch hier wie gegen alle Topteams: keine Strafen holen und keine Fehler in der eigenen Zone. Chancen für den HCT sehe ich im Angriff, denn der HCC ist verwundbar, wenn man hartnäckig aufs Tor spielt.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "17. Oktober: Rappi - HCT" geschrieben. 18.10.2017

      Zitat von Möhl im Beitrag #4
      Einfach frech nach vorne spielen und den gegnerischen Torhüter mit Schüssen eindecken.


      Der Mut wurde belohnt. Alle drei Torschützen mit klasse Einzelleistungen (Toms lässt sich nicht zweimal bitten, Spiller läuft sogar aus der eigenen Platzhälfe allen davon und Milos "Dreher" eine Augenweide). Unnötig, Schwendi wieder zu erwähnen, was für eine Fangquote! Jaedon entwickelt sich zum Spektakelmacher (spielt sogar in Unterzahl den Gegner schwindlig), die Ausländerfrage ist definitiv beendet oder wird erst mit einer allfälligen Verlängerung wieder aktuell.

      Klarer Kritikpunkt: Weiterhin zu viele Strafen, davon viele unnötige. Alle 3 Tore hat man in Unterzahl erhalten. Gegen ChdF mit einem Forget wird dies ähnlich ergehen. Dies muss zwingend besser werden.

      Vorfreude auf Freitag. Momentan ist jede Mannschaft schlagbar.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "17. Oktober: Rappi - HCT" geschrieben. 17.10.2017

      Einfach frech nach vorne spielen und den gegnerischen Torhüter mit Schüssen eindecken. Sollte es nicht für Punkte reichen, ist heute niemand böse.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "10.-15. Okt. 2017: HCT - Zug/Winti/Biasca" geschrieben. 16.10.2017

      MIt 8 Punkten aus 3 Spielen hat man diese Woche erfüllt. Insbesondere der Sieg gestern wurde souverän herausgespielt. Gegen Winti ists immer so eine Sache. Ärgerliche Punktverluste haben zurzeit alle Mannschaften, also sehe ich dies nicht dramatisch, sondern ein Zeichen einer starken Liga und ein Zeichen an die Mannschaft, zu keinem Zeitpunkt auch nur 1% nachzulassen. Morgen könnte es gegen Rappi einen Bonuspunkt geben, wobei eine Niederlage beim souveränen Tabellenführer natürlich kein Drama wär.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "10.-15. Okt. 2017: HCT - Zug/Winti/Biasca" geschrieben. 11.10.2017

      Irgendwie die 3 Punkte heimgewürgt. Uns ists egal, wie es gemacht wurde, daher: erfüllt! Aber, und das wissen die Spieler selbst, mit erhobenem Warnfinger: Gegen Winti brauchts mehr, sonst droht erneute Schmach.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "3. und 8. Oktober 2017: HCT - Olten und HCT - SCL" geschrieben. 08.10.2017

      Die Niederlage heute ist verkraftbar. 3 Punkte aus dieser Woche nehmen wir mit. Jetzt kommt aber bereits eine vorentscheidende Woche, die aussagen wird, in welche Richtung es gehen wird: Richtung Mittelfeld oder Strichkampf pur. Egal wie, die nächsten 3 Spiele müssen gewonnen werden, mit 9 Punkten.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "3. und 8. Oktober 2017: HCT - Olten und HCT - SCL" geschrieben. 04.10.2017

      Was für eine Bestätigung des Ajoie-Sieges. Man hat nicht nur mitgehalten, sondern den Möchtegern-Aufsteiger phasenweise richtiggehend dominiert, vor allem im zweiten Drittel. Der Sieg viiiiiiel zu knapp ausgefallen, das hätten 5-6 Thurgauer Tore sein MÜSSEN. Ganz grosses Kino. Selber schuld, wer dies verpasst hat. Aber so kommen die Zuschauer sicher wieder. Man kann es hier nur wiederholen: Winti war ein Unfall, mehr nicht. Visp war Kopfsache nach dem Winti-Match, mehr nicht. In den letzten beiden Spielen hat man gesehen, was die Mannschaft kann. Langenthal am Sonntag wird aber wohl nicht so überheblich sein wie Olten. Positiv nun, dass man am Freitag kein Spiel hat und so die Zeit zur Erholung nutzen kann.

      PS: Gerade mal max. 20 Oltner Fans vor Ort, ohne jeglichen akustischen Support, ernsthaft?

    • Möhl hat das Thema "3. und 8. Oktober 2017: HCT - Olten und HCT - SCL" erstellt. 02.10.2017

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "27. Sept. 2017: HC Thurgau - EHC Visp" geschrieben. 02.10.2017

      Winti und Visp können abgehakt werden. Winti war ein Unfall und gegen Visp war man mental noch zu gehemmt. Nun hat man gezeigt, wie es gehen muss. Natürlich, einige Male war grosses Glück dabei und natürlich, mehr Tore sind nötig als zuletzt. Aber wenn man so spielt, konzentriert und jeder für jeden, dann kommen die Tore und auch die Punkte.

      Auch ich muss die TZ (M. Hafen) loben, die Berichte waren bislang sehr objektiv (auch das Winti-Spiel) und besonders das Ajoie-Spiel wunderbar beschrieben.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "27. Sept. 2017: HC Thurgau - EHC Visp" geschrieben. 28.09.2017

      Kopfsache. Die mentale Frische fehlte wohl noch nach dem Winti-Debakel, die Mannschaft insgesamt etwas zu gehemmt. Grösster Kritikpunkt: die Strafen. Viel zu viele und zu unnötige, vor allem Routiniers wie Parati und Brunner dürfen solche Sachen nicht passieren, völlig unnötig dieser Stockschlag von Brunner in der neutralen Zone, wenn man bereits in Unterzahl spielt. Das hat dann zum vorentscheidenen Gegentreffer geführt. Von den Routiniers erwarte ich mehr. Sehr gefallen hat hingegen Loosli, grosses Spiel von ihm mit viel Speed und Zug aufs Tor, die Ausländer konnten einige Akzente setzen, Descheneau hätte ein Tor verdient gehabt.

      Klar, Saisonstart missglückt, aber es sind erst 3 Spiele vorbei. Morgen gegen Ajoie auswärts kann man nicht unbedingt einen Sieg erwarten, also befreit und mutig aufspielen, die Jurassier sind auch nicht unwiderstehlich in die Saison gestartet.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Kader 17/18" geschrieben. 25.09.2017

      Der Ärger ist (zum grössten Teil) verraucht und die Erkenntnis zurück, dass man mit 60 Minuten konzentriertem und disziplinierten Hockey jeden Gegner schlagen kann. Am Mittwoch muss also nicht vieles geändert werden. Ausser die letzten 10 Minuten vom Samstag.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Cup: HCT vs. Kloten" geschrieben. 19.09.2017

      Na gut, Tabellenletzter, trotzdem spielt da noch ein NLA-Team gegen uns. Ausserdem hatte Kloten ein schweres Startprogramm, da sind die 5 Niederlagen keine grosse Überraschung. Die Thurgauer dürfen sich keine Fehler erlauben, sonst klingelts. Aber, wie schon erwähnt, wir haben nichts zu verlieren und mit einem konzentrierten, fehlerfreien Spiel kann man ev. die Klotener Verunsicherung ausnutzen. Mit 1'500 Zuschauern bin ich bereits zufrieden, bei uns zieht ein EHC Kloten einfach nicht wie z.B. ein HCD.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "1. Spieltag: HCT vs. Rappi" geschrieben. 14.09.2017

      Zitat von Remo im Beitrag #8
      Möchte aber trotz allem Optimismus ein wenig auf die Euphoriebremse treten. Zu hohe Erwartungen schüren idR auch Enttäsuchungen. Daher bin ich am Freitag mit totalem Einsatz und einem spannenden Spiel bis zum Schluss, schon mal zufrieden.


      Nee, nicht die Erwartung, dass man nun solche Spiele per se gewinnen WIRD. Aber die Einstellung, dass man ein solches Spiel gewinnen KANN. Das sollten auch die Spieler so sehen, sonst braucht man nicht anzutreten.

      Die Rappi-Fansicht (in deren Forum) kann ich nachvollziehen. Sie erkennen, dass es gegen niemanden leicht wird (auch gegen das nominell schwächste Team Biasca muss zuerst gespielt werden), trotzdem muss man als Aufstiegskandidat gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfe gewinnen, wenn man den Platz an der wohl engen Tabellenspitze will. Jeder Punktverlust kann einen Tabellenplatz und somit Vorteile in den Playoffs kosten.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "1. Spieltag: HCT vs. Rappi" geschrieben. 13.09.2017

      Um gegen die Spitzenteams Rappi und Olten zu siegen, brauchts eine absolute Spitzenleistung. Im Gegensatz zu früheren Jahren hat man nun aber den Anspruch und die Voraussetzung, ein solches Spiel zu gewinnen. Daher ein 2:1.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Vorbereitung 2017/2018" geschrieben. 25.08.2017

      Bei allem Respekt, aber dieses Freiburg ist kaum NLB-tauglich. Was nicht passieren darf, sind 2 Gegentore innert 30 Sekunden (erst noch, kurz nachdem man selber gebucht hat) und eine 3:0-Führung aus der Hand zu geben. Das darf nicht mal gegen eine NLB-Spitzenmannschaft passieren.

      Nun geht's am Samstag um 16.30 Uhr gegen Straubing, da komm ein anderes Kaliber als zuletzt.Trotzdem, her mit dem 3. Platz!

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Vorbereitung 2017/2018" geschrieben. 11.08.2017

      Zitat von tgfan im Beitrag #6
      Die Ausländer müssen zusammen aufs Eis


      Ohne Frage, das hat nun die Erfahrung über mehrere Jahre NLB-Eishockey gezeigt.

      Gegen ein DEL-Team gibt es in der Regel nichts zu holen. Es geht ja auch in erster Linie um ein erstes Einspielen unter "echten" Bedingungen. Zudem haben wir doch auch einige neue Spieler im Team, die müssen sich noch finden. Dennoch erhoffe ich mir einen mutigen Thurgauer Auftritt .

      Ist ja eigentlich perfektes Eishockeywetter, nass und trüb draussen. Daher hoffe ich auf 300-400 Zuschauer, mehr hat es bei Tests praktisch nie.

    • Möhl hat einen neuen Beitrag "Kader 17/18" geschrieben. 08.08.2017

      Zitat von Green Witness im Beitrag #128
      Es geht auch diese Saison wohl leider nur um die Playoffteilnahme. Denke das ist realistisch obwohl im Sport gibts die unglaublichsten Geschichten.



      Nein, es geht diesmal um mehr. Eine Playoffteilnahme alleine reicht in dieser Saison nicht mehr. Insbesondere, da Martigny wegfällt, ist nun der Schritt nach weiter vorne nötig, um nicht direkt in der ersten Runde erneut auf den Qualisieger zu treffen. Wir sind nun 4 Mal in Serie im Viertelfinal ausgeschieden, teilweise ohne den Hauch einer Chance. Bisher war dies wurscht, da man die Playoffs meistens nur knapp und teilweise unerwartet (und nach spektakulärer Aufholjagd) erreichte. Dies ist in dieser Saison nicht mehr der Anspruch und wär eine Enttäuschung. Jetzt muss man ins Halbfinale.

Empfänger
Möhl
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen