[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
tgfan
Beiträge: 1095 | Zuletzt Online: 17.09.2019
Wohnort
Gütti, Stehrampe bis Bierstand
Registriert am:
27.01.2009
Geschlecht
keine Angabe
    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Support?" geschrieben. 14.09.2019

      Hat sich leider so eingebürgert. Gab es vor 10
      Jahren nicht. Dafür ist die Stimmung in den letzten Jahren allgemein besser.

      Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Als Capo bist du dann da vorne eine „arme Sau“ 😅

      Da liegt es an jedem, seinen Nachbarn anzuschacheln mitzumachen. Der harte Kern kann nur den Anfang machen, aber alleine sind wir nichts.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 12.09.2019

      Zitat von ruggero10 im Beitrag #71
      Für interessierte, kurzer Beitrag auf Tele Top heute über den Saisonstart


      Der Link dazu: https://www.toponline.ch/news/sport/deta...chaft-00119490/

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 12.09.2019

      Sei mir nicht böse Remo, aber lass das Thema Paul jetzt. Das bringt niemandem was, wenn es immer wiederholt wird.

      Der Fall wurde intern bereinigt und alles andere hat uns Fans nicht zu interessieren. Auch ich mag Paul als Menschen sehr, aber es ist so wie es jetzt ist. Schauen wir nach vorne. Und wenn Du noch Redebedarf hast, trinken wir mal eins zusammen an einem Spiel und ich bringe Dir und deinem Sohn noch ein paar neue Kleber mit.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 12.09.2019

      Fazit der aktuellen Woche: Der HCT lebt!

      Es ist aus meiner Sicht gut, wenn man konstruktive Kritik anbringt. Via Fandelegierte sollte das dann zum Verein und wieder zurück. Danke Sascha für die Weitergabe der Info des Vereins!

      Es ist positiv, dass der HCT die Anliegen ernst nimmt (siehe Meldung an Fandelegierten und veröffentlichte Beiträge heute). Und wir Fans sollten nicht zu sehr überreagieren, sonder die Anliegen sachlich an den richtigen Orten platzieren.
      Wie von Sascha geschrieben, gab es einige Umstellungen auf der Geschäftsstelle. Mit dem Wissen, dass aktuell im Hintergrund viel läuft, sollten alle ihren Puls nun etwas runterfahren können. Es wird auch in einer Woche noch nicht alles perfekt sein, aber das war es auch in der Vergangenheit nie.

      Versuchen wir gemeinsam den Club Schritt für Schritt weiter nach vorne zu bringen. Die neue Führung und wir Fans wollen schliesslich nur das Beste für den HCT.

      Einem erfolgreichen Saisonstart-Wochenende steht nun nichts mehr im Weg.
      Hopp Thurgau!

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 11.09.2019

      Sehr guter und konstruktiver Beitrag, Möhl! Ergänzend zu meinem Post noch mit vielen konkreten Idee'n und Verbesserungsvorschlägen.

      Betreffend Adi Fetscherin, den ich persönlich immernoch sehr schätze, muss fairerweise auch gesagt werden, dass da nicht alles super war. Gerade auch im Umgang mit den Sponsoren. Und in Sachen Kommunikation ist es schon auch an der Grenze zu "too much". Wahrscheinlich wäre hier ein Mittelweg zwischen aktuell bei uns und Arosa am idealsten.

      Und noch zur WEGA: Da habe ich letztens auch nachgefragt. Der HCT hätte einen Stand bekommen, jedoch an einem sehr sehr schlechten Standort. Da es finanziell doch auch ein beträchtlicher Aufwand ist, hat man sich dagegen entschieden. Was ich aus den genannten Gründen nachvollziehen kann.

      Wir sind noch vor der Saison, die Führung ist neu und es gibt noch diverse Baustellen. Ich finde es positiv, dass wir hier oder auch in persönlichen Gesprächen so sachlich diskutieren können. Ich bin sicher, der Verein hat ein offenes Ohr. Zeit für Korrekturen ist ja noch da. Ziehen wir Fans, Spieler und Verein wieder am gleichen Strick, unterstützen uns und geben konstruktives Feedback. Nur gemeinsam gehts. So war es in der Vergangenheit und wird es auch in Zukunft sein.

      Hopp Thurgau!

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 10.09.2019

      931 Zuschauer im Cup gegen einen attraktiven EVZ. Letzten Freitag ein Saisoneröffnungsfest, dass so spärlich wie lange nicht mehr besucht war. Schade, konnte man den Schwung aus der super Saison 18/19 nicht mitnehmen.

      Nun ja, seitens Verein muss man sich jetzt Gedanken machen wieso. Aus meiner Sicht war die Kommunikation in den letzten Tagen und Wochen schlicht ungenügend. Man hat nichts gelesen oder gehört zum Cup. Betreffend Saisonstart ist es ähnlich. Klar, der harte Kern kommt, aber der ganze Rest ist halt auch wichtig..

      Auf gehts Löwen! Am Freitag 3 Punkte gegen Kloten!

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 06.09.2019

      Müller ist neuer Platin-Sponsor. Das ist schon korrekt so.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 06.09.2019

      Hier noch die News zum auch hier schon diskutierten Abo für nicht ganz alle Spiele.

      - - -

      Das 11er Abo ist da!

      Liebe HCT-Familie die erste Jubiläumsaktion ist da, das 11er Abo. Es kann bereits diesen Freitag, 06. September 2019 am Saisoneröffnungs-Fest, welches nach dem Spiel gegen die SC Bietigheim-Bissingen Steelers stattfindet, im Thurgauer Dörfli gekauft werden. Spielbeginn der Partie ist 19.30 Uhr. Gleich im Anschluss läuten wir gemeinsam die neue Saison im Thurgauer Dörfli ein.

      Diese Saison feiert der HC Thurgau sein 30-jähriges Jubiläum, denn der Club wurde im Jahre 1989 gegründet. Da dies ein runder Geburtstag ist, gibt es einiges zu feiern. Die erste Jubiläumsaktion ist unser neues 11er Abo. In diesem Abo sind 11 Eintritte für Heimspiele der Regular Season 2019/20 inbegriffen. Der Preis beträgt CHF 198.9, was unserem Gründungsjahr entspricht, anstatt CHF 253.00 Ausserdem kann das Abo von verschiedenen Personen genutzt werden.

      Zum ersten Mal verkauft werden diese Tickets am Saisoneröffnungs-Fest, welches diesen Freitag, 06. September 2019 nach dem Spiel gegen die SC Bietigheim-Bissingen Steelers im Thurgauer Dörfli stattfindet.

      Kommen Sie vorbei, feiern sie mit uns den Beginn der neuen Saison 2019/20 und sichern Sie sich ein 11er Abo!

      Hopp HCT!

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Vorbereitung 2019/2020" geschrieben. 29.08.2019

      Ich konnte bisher nur die Spiele in der Gütti sehen. Vor der Saison muss ich noch andere Prioritäten setzen.

      Aber ja, Schwendi muss Gas geben und die Nr. 1 nicht zu verlieren. Zum Glück für den HCT haben wir für diesen Fall eine sehr gute Alternative.

      Ansonsten würde ich die Resultate in den Test nicht überbewerten. Die Leistungen haben scheinbar zu einem Grossteil gestimmt. Unschön, dass bereits zur jetzigen Phase einige Verletzte in unseren Reihen sind.

      Ich bin gespannt, wie sich das Team morgen präsentiert.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Presseartikel über den HCT" geschrieben. 28.08.2019

      Artikel aus der heutigen TZ.

      Das Dörfli ist wieder sauber

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "NLB News" geschrieben. 20.08.2019

      Die finanziellen Nachrichten aus der NLB, sorry Swiss League, zeigen einmal mehr, dass die Clubführung in dieser Liga nicht einfach ist und nicht einfacher wird. Es zeigt aber auch, welche hervorragende Arbeit in den letzten Jahren beim HC Thurgau geleistet wurde.

      Fassen wir mal zusammen.. Der SC Langenthal schreibt trotz Meistertitel (!!) 1.5 Mio. Verlust. Der EHC Olten schreibt (offiziell wegen Altlasten) 1.1 Mio. Verlust. Der HC Ajoie budgetiert mit dem Halbfinal und schreibt einen Verlust von 100 Tsd., wobei im kommenden Jahr mit Mehraufwand von 200 Tsd. in Zusammenhang mit dem Stadion zu rechnen ist. Bei Kloten habe ich noch keine konkrete Zahl gefunden, aber nach dem Viertelfinal aus wird von einer regionalen Zeitung ein hoher sechsstelliger Verlust erwartet. Man habe mit dem Meistertitel budgetiert.

      Und dann ist da noch der kleine HCT. Er schreibt einen Gewinn von CHF 131'300, wobei hier noch diverse Abschreibungen den Gewinn schmälern. Klar, wir hatten einen Halbfinal-Quali, aber obige News belegen, dass es auch mit dem Meistertitel anders enden kann. Im kommenden Jahr budgetiert der HCT übrigens wieder mit dem Viertelfinal, auch wenn die Ziele höher liegen.

      Wie viele hier jeweils schrieben: "Es geht Stück für Stück vorwärts."
      Und das ist ganz und gar nicht selbstverständlich.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Fanartikel" geschrieben. 14.08.2019

      Letzte Saison:
      - 198 Einzelmitgliedschaften
      - 16 Familienmitgliedschaften

      Ich bin offen für Verbesserungsvorschläge. Gerne auch persönlich. Darfst mich gerne auch im Stadion ansprechen oder auf einem Kanal deiner Wahl. Finde es von deiner Seite einfach nicht ganz fair Umwahrheiten in einem öffentlichen Forum zu posten. Konstruktive Kritik wär angebrachter, sollte ja auch in deinem Interesse sein, da dir der HCT genauso am Herzen liegt.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Fanartikel" geschrieben. 14.08.2019

      Betreffend Verein HCT:
      - Die GV-Einladungen inkl. Rechnung wurden an alle Mitglieder Ende Juni versendet
      - Gestern wurde an alle Mitglieder ein Reminder per Mail bezüglich GV versendet

      Vielleicht bist Du ja nicht mehr Mitglied, solltest Du die 120.- seit 2 Jahren nicht mehr eingezahlt haben. Dann wäre es jetzt bestimmt noch nicht zu spät, sich wieder anzumelden, die 120.- für einen guten Zweck und Leistungen einzuzahlen und dann am 23. August an der GV teilzunehmen. Übrigens auch eine Möglichkeit Martin Büsser in einem engen Kreis kennen zu lernen und deine Inputs direkt zu platzieren.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Bitte dranbleiben in Sachen Infotainment" geschrieben. 08.08.2019

      Gerne gebe ich Euch bezüglich Kommunikation die Antworten des Clubs weiter:

      Aktuell wird die Kommunikation überarbeitet bzw. die Strategie neu definiert. In der Vergangenheit wurden viele Berichte wiederholt publiziert bzw. auch viele längere Berichte mit Wiederholungen verfasst. Künftig soll das Profil geschärft werden, das heisst, die wichtigen Informationen kurz und prägnant mit einem Bild oder Video präsentiert werden. Das heisst nicht, dass es weniger News gibt, einfach kompakt und vor allem soll mit Emotionen gearbeitet werden. Auch die Spielberichte werden künftig etwas kürzer daher kommen. Ebenfalls wird geprüft, dass man die Informationskanäle selektiv nutzt. Das heisst, dass auf den sozialen Medien viellecht etwas zusätzlich kommt zur offiziellen Kommunikation via Homepage (Beispiel von mir eingebracht).

      Ich persönlich lass mich überraschen. Die geplante neue Kommunikation ist zumindest zeitgemäss, wenn man Top-Clubs aus anderen Sportarten als Vergleich herzieht Aber es benötigt sicherlich noch etwas Zeit. Die Geschäftsstelle ist im Moment allgemein etwas unter Wasser. So ein Saisonbeginn inklusive Wechseln auf diversen Positionen ist halt schon nicht ohne. Wir werden sehen..

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Bitte dranbleiben in Sachen Infotainment" geschrieben. 07.08.2019

      Green Witness, ich bin in sehr vielen Punkten mit Dir einig, aber probier doch einmal ein Thema sachlich zu Ende zu diskutieren, statt dich 10 Mal zu wiederholen. Zudem jetzt hier mit den Sponsoren zu argumentieren macht schon einmal gar keinen Sinn. Nonsense wie Du sagen würdest..

      Also zurück zur Kommunikation: Ja, da wäre mehr möglich gewesen. Die Saisonabons hätte man bereits im Halfinale verkaufen müssen bespielsweise. Zudem hat die Kaiser-Geschichte etwa einen zusätzlichen Monat unnötige Ressourcen benözigt. Das fehlt einem kleinen Club dann halt enorm. Und zu guter Letzt war die ganze Übgabe der Geschäftsführung von Patrick zu Martin. Martin wird seine Zeit benötigen, sich einen Überblick zu verschaffen. Sind halt schon viele Themen, die aktuell schon wieder parallel laufen. Ich gehe davon aus, wenn Thomas Imhof im September beginnt, können sie die Arbeiten auch etwas besser aufteilen, wobei die Komminikation glaube ich dann eher Thema von Thomas sein wird.

      Ich werde die Inputs bezüglich Kommunikation diese Woche noch an den Verein weiter geben..

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Presseartikel über den HCT" geschrieben. 26.07.2019

      http://www.hcthurgau.ch/aktuell/news/art...-neben-dem-eis/


      Erfolgreiche Entwicklung des HC Thurgau sowohl auf, als auch neben dem Eis!

      An der diesjährigen Generalversammlung der Thurgauer Eishockey AG schauten die Verantwortlichen des HC Thurgau auf eine hoch erfreuliche Saison 2018/19 zurück und präsentierten erneut ein tolles Jahresergebnis. Die erfolgreiche Entwicklung des HC Thurgau spiegelt sich nicht nur auf dem Platz wieder. Auch wirtschaftlich ist die Entwicklung in vielen Bereichen erfreulich.

      Pünktlich um 19.00 Uhr eröffnete Verwaltungsratspräsident Hansjörg Stahel im Thurgauer Dörfli in Anwesenheit der wiederum zahlreich erschienenen Aktionären der Thurgauer Eishockey AG die Generalversammlung der Saison 2018/19.

      Im vom Präsidenten vorgetragenen Jahresbericht gilt es vor allem die erstmalige Qualifikation für die Playoffhalbfinals seit 21 Jahren zu erwähnen. Vor allem der 1:2- Auswärtssieg im siebten und alles entscheidenden Viertelfinalspiel beim HC Ajoie galt es dabei zu erwähnen. Mit 22 Siegen nach 60 Minuten und 1.61 Punkten pro Spiel und total 71 erspielten Punkten zum Ende der Qualifikation, bestätigte Headcoach Stephan Mair und seine Mannschaft einmal mehr, die gute Arbeit des HCT in der vergangenen Saison. Zumal die Mannschaft mit 8 Niederlagen aus den ersten 10 Partien alles andere als Gut startete und zeitweise gar Tabellenletzter war. Ein Grund für den schlechten Saisonstart war unter anderem die Integration der zwölf neuen Spieler ins Team, welche einige Zeit benötigte.

      Mit der angestrebten und endlich erreichten Halbfinalqualifikation wurde somit ein weiteres Ziel der Vision 2021 erreicht, welche den Grundstein für die Zukunft gelegt haben soll.

      Nebst dem sportlichen Erfolg konnten die Verantwortlichen des HC Thurgau auch eine erfolgreiche Entwicklung bei den Zuschauer- und den Cateringzahlen präsentieren. So konnte bei der offiziellen Zuschauerzahl ein Plus von knapp 30% verzeichnet werden. Besonders erfreulich verlief auch das Catering der vergangenen Saison. Mit einer Umsatzsteigerung von über 40% verlief auch die Gastronomie während der Saison 2018/19 hoch erfreulich. Insgesamt konnte der Cateringumsatz pro Zuschauer im Schnitt pro Spiel um 24% gesteigert werden.

      Die obenerwähnten Gründe führten denn auch zum sehr erfreulichen Jahresergebnis von einem Plus von CHF 131‘300. Auch in der Saison 2018/19 wurden zudem wiederum über CHF 200‘000 in die Nachwuchsorganisation der HCT Young Lions investiert und somit ein weiterer wichtiger Beitrag ans Thurgauer Nachwuchseishockey geleistet. Nebst dem erfreulichen Jahresergebnis 2018/19 konnten diverse zusätzliche Abschreibungen auf Anlagen wie dem Thurgauer Dörfli vorgenommen werden, welche zu einer nun sehr schlanken Bilanz der Thurgauer Eishockey AG führen.

      Sämtlichen Verwaltungsräten der Thurgauer Eishockey AG wurde das Vertrauen der Aktionäre für eine weitere Amtszeit ausgesprochen und somit wurden Hansjörg Stahel als Präsident, Max Hinterberger, Kurt Tanner, Raphael Meister und Thomas Müller einstimmig für eine weitere Saison wiedergewählt.

      Halbfinalqualifikation & Stärkung der Administration als Hauptziele

      Zum Schluss der Generalversammlung blickte Hansjörg Stahel in die Zukunft und präsentierte den Aktionären unter anderem einige Ziele für die Jubiläumssaison 2019/20. So gehört das Erreichen eines gesicherten Mittelfeldplatzes sowie wiederum die Qualifikation für die Playoffhalbfinals sportlich zu den Hauptzielen.

      Organisatorisch besteht das Hauptziel in der Sicherstellung einer geeigneten Struktur der HCT-Geschäftsstelle sowie die verstärkte Investition in die Administration der HCT Young Lions, welche ihre Geschäftsstelle ebenfalls in den Büroräumlichkeiten der Thurgauer Eishockey AG haben.

      So konnte nebst dem neuen HCT-Geschäftsführer Martin Büsser mit Thomas Imhof ein Geschäftsführer für die Organisation der HCT Young Lions sowie als Stellvertreter von Martin Büsser beim HC Thurgau gewonnen werden. Somit besteht die Geschäftsstelle des HC Thurgau sowie der Young Lions ab anfangs Oktober aus zwei vollamtlichen Geschäftsführern, welche sich als Stellvertreter gegenseitig unterstützen.

      „Auch in Zukunft wollen wir weiter in die Nachwuchsarbeit der HCT Young Lions investieren sowie die konsequente Weiterverfolgung der Vision 2021 vorantreiben. Nebst der sportlichen Weiterentwicklung beim HC Thurgau liegt der Fokus darin, in den kommenden zwei Jahren den Zuschauerschnitt in der Güttingersreuti auf 1'500 Zuschauerinnen und Zuschauer pro Heimspiel zu erhöhen", gibt Stahel zu Protokoll. „Wir haben nun einen guten Grundstein gelegt, müssen aber weiterhin täglich hart und intensiv an uns arbeiten, um unsere Ziele auch in Zukunft zu erreichen und die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre weiter zu führen.

      Nachdem der Verwaltungsratspräsident die ordentliche Generalversammlung geschlossen hatte, tauschten sich die Aktionäre, die Verwaltungsratsmitglieder sowie die geladenen Gäste während einem gemütlichen Apéro noch rege aus.

      Der HC Thurgau dankt allen Aktionären, Sponsoren, den zahlreichen Helferinnen und Helfern sowie den besten Fans der Liga für die tolle Unterstützung während der vergangenen Saison und freut sich auf eine tolle Saison 2019/20.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Presseartikel über den HCT" geschrieben. 25.07.2019

      https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/kreuz...-nie-ld.1138280

      HC Thurgau-Präsident Stahel: «Der Verwaltungsrat hat die Personalie Paul Kaiser unterschätzt»
      An der Generalversammlung vom Donnerstagabend wird abgerechnet: Dank des Halbfinaleinzugs in der abgelaufenen Saison kann der HC Thurgau eine sechsstellige Gewinnsumme präsentieren. Doch trotz sportlichen und finanziellen Erfolgs sieht sich Verwaltungsratspräsident Hansjörg Stahel mit Kritik konfrontiert.

      Matthias Hafen
      25.7.2019, 05:48 Uhr

      Hansjörg Stahel, vor wenigen Tagen hat Ihr unterlegener Playoff-Gegner Ajoie ein Saisondefizit von über 100'000 Franken publik gemacht. Wäre das beim HC Thurgau auch die Realität, wenn die Viertelfinalserie anders ausgegangen wäre?

      Hansjörg Stahel: Nein, denn der HC Ajoie hat in der Saison 2018/19 mit dem Halbfinaleinzug gerechnet. Wir budgetierten mit zwei Viertelfinalheimspielen. Alles, was danach kam, füllte unsere Kasse.

      Dann muss die Kasse des HCT ja proppenvoll sein nach dem erreichten Halbfinal gegen La Chaux-de-Fonds.

      Alleine vom angestiegenen Zuschauerdurchschnitt in der Qualifikation war klar, dass wir finanziell eine gute Saison haben werden. Unser grosses Ziel war es dann nach dem erfolgreichen Playoff, die Meisterschaft mit einer sechsstelligen Gewinnsumme abzuschliessen – und das haben wir deutlich erreicht.

      Wo wurde das Geld vor allem eingenommen?

      Nebst den Ticketverkäufen haben wir auch im Catering gute Arbeit geleistet. Die Einnahmen dort – sowohl im Stadion wie auch im Thurgauer Dörfli – konnten wir in der vergangenen Saison nochmals um 45 Prozent steigern. Das ist eine ganz wichtige Einnahmequelle für uns. Dazu brachte uns auch der Besuch der Schweizer Nationalmannschaft mit dem Trainingslager im Mai und dem WM-Testspiel gegen Lettland nebst viel positivem Image auch noch eine schöne Summe ein.

      Wie würden Sie die vergangene Saison des HC Thurgau titulieren?

      Es war eine Rekordsaison – nicht nur sportlich die beste seit 21 Jahren, sondern auch finanziell eine der besten. Sicher eine, die in die Geschichte des Clubs eingeht.

      Also eitel Sonnenschein beim HC Thurgau?

      Wir können uns im Moment nicht gross beklagen, das stimmt. Aber in einem so wichtigen Sportunternehmen wie dem HC Thurgau herrscht nie eitel Sonnenschein.

      Sie sagen es. Im grössten Erfolg der Neuzeit produzierte der HCT gleich selber einen kleinen Skandal, indem er seinen langjährigen Marketingmitarbeiter Paul Kaiser freistellte. Wie kam es dazu?

      Wir müssen uns im Marketing neu aufstellen und wollten jetzt schon eine Lösung für die Zeit nach Paul Kaisers Pensionierung aufgleisen. Mit einer zusätzlichen Person strebten wir eine saubere Übergangslösung für die nächsten zwei, drei Jahre an. Damit waren nicht alle einverstanden. Wenn man jahrelang alleine gearbeitet hat, ist es auch nicht so einfach, plötzlich mit jemandem zusammenarbeiten zu müssen. Da mache ich Paul Kaiser auch keinen Vorwurf. Es schien aber so nicht zu funktionieren und irgendwann kam der Verwaltungsrat zur Einsicht, dass man lieber ein Ende mit Schrecken als einen Schrecken ohne Ende hat und trennte sich von Paul Kaiser.

      Fakt ist, dass Paul Kaiser weiterhin für den HC Thurgau arbeitet, weil der Druck der Sponsoren zu gross wurde. Hat der Verwaltungsrat die Personalie Kaiser unterschätzt?

      Ja, das kann man im Nachhinein sagen.

      Sind die Wogen nun geglättet? Oder was ist an der Generalversammlung am Donnerstag zu erwarten?

      Grundsätzlich sind alle Wogen geglättet. Paul Kaiser verkauft in einem Mandatsverhältnis im Aussendienst weiterhin Werbung für den HC Thurgau und tut dies sehr motiviert und erfolgreich.

      Und was zieht der Verwaltungsrat für Konsequenzen?

      Der Verwaltungsrat des HC Thurgau stellt sich an der GV in globo zur Wiederwahl.

      Das überrascht. Vor allem, weil Vizepräsident Max Hinterberger schon lange vor der Geschichte mit Paul Kaiser angekündigt hatte, an der diesjährigen Generalversammlung aus dem Verwaltungsrat zurückzutreten.

      Wir sind uns bewusst, dass es in den nächsten Jahren Änderungen geben wird im Verwaltungsrat des HC Thurgau. Mit dem Abgang von Geschäftsführer Patrick Bloch und anderen personellen Veränderungen auf der Geschäftsstelle wäre jetzt aber ein schlechter Zeitpunkt dafür.

      Was haben Sie persönlich für Zukunftspläne?

      Das kann ich im Moment nicht sagen. Ich bin offen für alles, aber ich kann und will diesbezüglich auch nicht zu weit nach vorne schauen.

      Finanziell läuft es rund unter Ihnen als Präsident. Was spricht dafür, dass es in diese Richtung weitergeht?

      Der kontinuierliche Erfolg der vergangenen Jahre hat uns bei den bestehenden Sponsoren und potenziellen neuen Sponsoren zusätzlichen Goodwill eingebracht. Wir haben heute so viele Sponsoringverträge unter Dach und Fach wie noch nie zu diesem Zeitpunkt. Andererseits budgetieren wir angemessen, rechnen auch in Zukunft nicht mit mehr als zwei Viertefinalheimspielen. Die Ausgaben verfolgen wir penetrant genau und achten darauf, dass wir nirgends überborden. Das ändert auch mit dem Erfolg nicht.

      Also durfte die Swiss-League-Mannschaft für die kommende Saison nicht mehr kosten als die alte?

      Wir haben das Budget für das Swiss-League-Kader leicht erhöht. Ich bin aber überzeugt, dass wir sportlich deutlich besser sind als im Vorjahr, also viel mehr Qualität für wenig mehr Geld bekommen.

      Wie schätzen Sie die neue Mannschaft ein?

      Erstmals seit langem konnten wir das Gros der Mannschaft zusammenhalten, was uns vor allem zu Beginn der Saison zugutekommen dürfte. Wir werden auf dem Papier eine der stärksten Defensiven der Liga haben. Offensiv haben wir uns geschickt verstärkt und die beiden neuen, kanadischen Zwillinge Connor und Kellen Jones sollten auf dem Papier noch stärker sein als die beiden Amerikaner Cody Wydo und Kenny Ryan in der vergangenen Saison.

      Neu mit einem Geschäftsführer für die HCT Young Lions
      Mit dem neuen Geschäftsjahr übernimmt Martin Büsser die Geschäftsführung des HC Thurgau von Patrick Bloch, der neuer CEO des nationalen Verbands Swiss Ice Hockey wird. Daneben ernannte der HCT den Engwanger Thomas Imhof zum Geschäftsführer der Nachwuchsorganisation Young Lions. Mit dem Engagement von Imhof professionalisiert der Swiss-League-Club seine Strukturen weiter. Ziel war es, nebst einem vollamtlichen Geschäftsführer, eine zusätzliche Vollzeitstelle zu schaffen, die zum einen als Geschäftsführer der Nachwuchsorganisation HCT Young Lions fungiert und zum anderen als stellvertretender Geschäftsführer des HC Thurgau tätig sein wird, wie es im Communiqué des Clubs heisst. «Der HCT ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Um allen Bedürfnissen gerecht zu werden und auch ein adäquates Risikomanagement innerhalb der Geschäftsstelle zu gewährleisten, hat sich der Verwaltungsrat entschieden, eine zusätzliche Hundertprozentstelle zu schaffen», sagt Präsident Hansjörg Stahel. «Wir sind sehr froh, mit Thomas Imhof eine junge, dynamische Persönlichkeit gefunden zu haben, die sich bereits in der vergangenen Saison im Ressort Kommunikation für den HCT engagierte.» Der 32-jährige, diplomierte Betriebswirtschafter Imhof arbeitete zuletzt hauptberuflich für die Thurgauer Kantonalbank. (mat)

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 24.07.2019

      Ich konnte ihn letzte Saison als Teil des HCT-Kommunikationsteams etwas kennenlernen. Dadurch war er auch an den meistens Heim- und Auswärtsspielen dabei. Er ist Fan, wie Du und ich. Zusätzlich hatte ich mit ihm seit letztem Jahr auch geschäftlich ab und zu zu tun.

      Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass etwas junges Blut einem Sportunternehmen gut tut.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 24.07.2019

      Ich pack es mal hier rein:

      Zitat
      Thomas Imhof wird Geschäftsführer der HCT Young Lions sowie stellvertretender Geschäftsführer des HC Thurgau!
      Der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG sowie der HCT young lions AG freuen sich, Thomas Imhof als Geschäftsführer der HCT Young Lions sowie als stellvertretender Geschäftsführer des HC Thurgau bekannt zu geben. Mit dem Engagement von Thomas Imhof professionalisiert der HCT weiter seine Strukturen im Hintergrund und legt somit einen weiteren wichtigen Grundstein in dessen Weiterentwicklung.


      Die Verantwortlichen der Thurgauer Eishockey AG und der HCT young lions AG heissen Thomas Imhof im Kreise der HCT-Familie herzlich willkommen.

      Thomas Imhof wird Geschäftsführer der HCT Young Lions sowie stellvertretender Geschäftsführer des HC Thurgau!

      Der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG sowie der HCT young lions AG freuen sich, Thomas Imhof als Geschäftsführer der HCT Young Lions sowie als stellvertretender Geschäftsführer des HC Thurgau bekannt zu geben. Mit dem Engagement von Thomas Imhof professionalisiert der HCT weiter seine Strukturen im Hintergrund und legt somit einen weiteren wichtigen Grundstein in dessen Weiterentwicklung.

      Seit einiger Zeit war der Verwaltungsrat der Thurgauer Eishockey AG intensiv mit der Neuorganisation der HCT-Geschäftsstelle beschäftigt. Ziel war es, nebst einem vollamtlichen Geschäftsführer des HC Thurgau, eine zusätzliche Vollzeitstelle zu schaffen, welche zum einen als Geschäftsführer der Nachwuchsorganisation der HCT Young Lions fungiert und zum anderen als stellvertretender Geschäftsführer des HC Thurgau tätig sein wird.

      „Die Organisation des HC Thurgau ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Um allen Bedürfnissen gerecht zu werden und auch ein adäquates Risikomanagement innerhalb der HCT-Geschäftsstelle zu gewährleisten, hat sich der Verwaltungsrat entschieden, eine zusätzliche 100%-Stelle zu schaffen“, begründet Verwaltungsratspräsident Hansjörg Stahel die Schaffung der neuen Position. „Wir sind sehr froh, mit Thomas Imhof eine junge, dynamische Persönlichkeit gefunden zu haben, welche sich bereits in der vergangenen Saison im Ressort Kommunikation für den HCT engagierte.“

      Der 32-jährige Thomas Imhof wuchs in Engwang bei Wigoltingen auf und besuchte dort die Primarschule und anschliessend in Wigoltingen die Sekundarschule. Nach seiner obligatorischen Schulzeit absolvierte er in einem Weinfelder Lehrbetrieb seine dreijährige Ausbildung zum Kaufmann. Im Alter von 25 Jahren begann Thomas Imhof die Weiterbildung zum Dipl. Betriebswirtschafter HF, welche er drei Jahre später erfolgreich abschloss. Nebst einem längeren Sprachaufenthalt besuchte Thomas Imhof zudem auch verschiedene Weiterbildungen in den Bereichen Management und Führung. Sämtliche Weiterbildungen absolvierte er stets berufsbegleitend während seiner Zeit bei der Thurgauer Kantonalbank, in welche er im November 2008 eintrat und bei welcher er während den vergangenen knapp elf Jahren in verschiedenen Funktionen tätig war.

      Thomas Imhof wird zu rund 30 – 50% als Geschäftsführer der HCT Young Lions tätig sein und somit einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Thurgauer Eishockeynachwuchses leisten. Thomas Müller, Verwaltungsratspräsident der HCT young lions AG, freut sich ebenfalls über das Engagement von Thomas Imhof: „In den diversen Gesprächen haben wir einen sehr guten Eindruck von Thomas Imhof erhalten. Wir sind überzeugt, dass er mit seiner zuverlässigen Art und Weise die Administration und die Finanzen der Thurgauer Nachwuchsorganisation weiter nach vorne bringen wird.“

      Beim HC Thurgau wird Thomas Imhof nebst der Stellvertretung Martin Büssers vor allem für die Kommunikation zuständig sein. „Ich habe einen sehr guten Eindruck von Thomas Imhof erhalten und bin überzeugt, dass wir sehr gut zusammenarbeiten werden“, freut sich auch der neue HCT-Geschäftsführer Martin Büsser auf Thomas Imhof.

      Thomas Imhof wird seine Stelle in der Organisation des HCT per 01. Oktober 2019 aufnehmen. „Ich freue mich unglaublich auf meine neue Herausforderung in der Organisation des HCT und danke dem Verwaltungsrat für das in mich gesetzte Vertrauen. Für mich als Thurgauer ist der HC Thurgau das Aushängeschild schlechthin im Kanton Thurgau und es ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit für diesen tollen Club arbeiten zu dürfen. Ich bin hochmotiviert und werde alles daran setzen, um meinen Teil an die Weiterentwicklung der HCT Young Lions sowie des HC Thurgau beitragen zu können“, freut sich Thomas Imhof auf seine neue Herausforderung.

      Die Verantwortlichen der Thurgauer Eishockey AG und der HCT young lions AG freuen sich sehr auf die bevorstehende Zusammenarbeit mit Thomas Imhof und heissen ihn im Kreise der HCT-Familie herzlich willkommen.



      Gute Wahl! Thomas ist Thurgauer und macht das mit Herz. Die zusätzlich geschaffene Stelle professionalisiert die Strukturen auch neben dem Eis. Bravo!

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Fanartikel" geschrieben. 17.07.2019

      Hallo Lukas
      Herzlich willkommen und danke für deinen Input. Ich persönlich sehe es ähnlich wie Du: Klassisches Jackendesign und schlichtes aber gut erkennbares Logo.
      Ich würde bei diesem Vorschlag einzig ein anderes Jackenmodell wählen, aber das ist geschmacksache.

      PS: Kleine Frage am Rande: Bist Du auch effektiv für die Fanartikel zuständig?

Empfänger
tgfan
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen