[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
tgfan
Beiträge: 1275 | Zuletzt Online: 22.09.2020
Wohnort
Gütti, Stehrampe bis Bierstand
Registriert am:
27.01.2009
Geschlecht
keine Angabe
    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Vorbereitungsspiele Saison 2020/2021" geschrieben. Heute

      Die Vorbereitungsspiele (und auch die letzte Saison) haben gezeigt, dass man auf einen Scorer angewiesen ist. Hulak hat in seinem einzigen Spiel gegen Langenthal, an dem ich leider nicht war, scheinbar seine Qualitäten aufblitzen lassen. Dass man nun speziell bei ihm bei der Gehirnerschütterung kein Risiko eingehen will, kann ich nachvollziehen. Und wenn der Verein kommuniziert, dass Hulak gesund verpflichtet wurde, dann gehe ich schwer davon aus, dass dem auch so ist.

      Aber ich hoffe natürlich auch, dass er am kommenden Freitag den letzten Test noch absolvieren kann, um Spielpraxis zu sammeln. Gemäss Social Media war er gestern mit Murphy beim Äscher. So schlimm wird’s dann hoffentlich nicht mehr sein, auch wenn die Symptome aus eigener Erfahrung noch lange anhalten können.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Offtopic" geschrieben. Gestern

      Hier noch die News zur Resultat-App und der neuen Homepage (am Schluss erwähnt):

      - - - - -

      Mit der Swiss Ice Hockey App bist du immer up to date!

      Hol Dir jetzt die Swiss Ice Hockey App und verfolge die Spiele des HC Thurgau auf Schritt und Tritt. Die überarbeitete App löst die bisherige HCT-App ab, welche von Swiss Ice Hockey eingestellt wurde.

      Die App von Swiss Ice Hockey gibt es sowohl im App-Store als auch im Google Play Store zum Download! Einfach den HC Thurgau als "Favorit" markieren, um über die nächsten Spiele oder den aktuellen Spielstand der Leuen informiert zu sein.

      Die bisherige HCT-App (wie auch die Apps weiterer National- und Swiss League-Vereine) wurde seitens Swiss Ice Hockey eingestellt.

      Der HC Thurgau freut sich an dieser Stelle bekannt geben zu dürfen, dass zum Saisonstart eine komplett neue HCT-Website online geht. Ebenfalls einen neuen Anstrich erhält der Social-Media-Auftritt. Ihr dürft gespannt sein, liebe HCT-Fans!

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 20/21" geschrieben. 15.09.2020

      Ich möchte hier nicht wieder eine VR-Diskussion starten, aber da ich mich ja bezüglich neuer und alter Führung ziemlich neutral verhalte trotzdem zwei Anmerkungen zu deinem Kommentar, Remo:

      - Die Kurzarbeitsentschädigung wird wohl das alte Geschäftsjahr (bis 30.04.) nur am Rande betroffen haben
      - Da wir beide wissen, wie eine externe Buchhaltung erstellt wird, wird die neue Führung wohl auch die gesetzlichen Möglichkeiten genutzt haben, um positiv ins neue Geschäftsjahr zu starten. Wird in der Wirtschaft ja fast immer so gemacht..

      Aber lassen wir das Thema hinter uns und konzentrieren uns auf die Zukunft. Wie von mehreren Seiten geschrieben, sind bereits einige Weichen in eine positive Zukunft gestellt. Aber es gibt auch noch einige Baustellen anzupacken.

      Vielleicht bis am Freitag im Stadion.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 20/21" geschrieben. 15.09.2020

      Zitat von monster im Beitrag #134
      Gemäss Meldungen aus Chur wurde Claude Schnetzer fix für die MSL Saison übernommen.
      Das alte Thema mit den Infos.....


      Abgänge wurden auch in der Vergangenheit nicht kommuniziert, vorausgesetzt sie hatten keinen laufenden Vertrag.

      Zudem hatte Schnetzer moch keinen Einsatz in der Swiss League, weshalb ein Abgang nicht besonders überraschend kommt. Hatte zuletzt ja bereits als Leihe in Chur gespielt.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 20/21" geschrieben. 15.09.2020

      Nur so zum Vergleich bezüglich wirtschaftlicher Führung:
      Kloten hatte ja bereits einen Verlust für das letzte Geschäftsjahr von 1.2 Mio. an der GV bekannt gegeben.
      Seit gestern ist auch ihr detaillierter Geschäftsbericht online: Neu fast 1‘000‘000 CHF Schulden und noch knapp 250‘000 CHF Eigenkapital.

      Ich denke, das bestätigt, dass in der Vergangenheit beim HCT nicht alles falsch gemacht wurde. Und auch die bereits für die Zukunft getroffenen Massnahmen (Kapitalerhöhung und Verstärkung im VR mit Kompetenz Finanzen) sowie die erfreulichen Abschlüsse im Sponsoring lassen auf eine weiterhin solide wirtschaftliche Führung hoffen.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 20/21" geschrieben. 14.09.2020

      @Remo: Diesen Artikel vom Freitag?

      - - -

      HC-Thurgau-Präsident Thomas Müller: «Es wäre verantwortungslos, ein Darlehen anzunehmen, das wir sowieso nie zurückzahlen können»

      An der Generalversammlung des HC Thurgau wird Thomas Müller als Präsident gewählt. Vize wird sein Namensvetter Cäsar Müller. Nach einem Verlust von knapp 150'000 Franken in der vergangenen Saison wird auch für die kommende Spielzeit ein Minus budgetiert. Dabei rechnet der Eishockeyklub aus Weinfelden mit einer Auslastung von 1200 Zuschauern pro Spiel.

      Thomas Müller, der HC Thurgau weist in der coronabedingt abgebrochenen Saison 2019/20 einen Verlust von 144000 Franken aus. Ist damit das Schlimmste vorbei?
      Thomas Müller: Das ist natürlich eine schwierige Frage. Wer weiss schon, was bezüglich Corona noch alles auf uns zukommt? Auf jeden Fall sind wir froh, dass wir den Verlust so gering halten konnten. Das ist eine gute Leistung für einen Swiss- League-Eishockeyklub.

      Was ist das Geheimnis dieses doch kleinen Verlusts?
      Es ist das Resultat von sehr treuen Sponsoren, einer hervorragenden Arbeit bei der Suche nach neuen Sponsoren, dem Netzwerk des neuen Verwaltungsrats sowie der guten Arbeit der vorherigen Klubführung. Denn dank der Gewinnvorträge aus den Vorjahren konnten wir das kleine Minus unter dem Strich wettmachen.

      Sie sind seit Mai als Interimspräsident am Ruder und an der Generalversammlung vom Donnerstagabend als Präsident gewählt worden. Was treibt Sie dazu an in diesen unsicheren Zeiten?
      Der Entschluss, mich als Präsident zur Verfügung zu stellen, ist noch vor Ausbruch der Coronapandemie gefallen. Und ich bin keiner, der dann in der Krise wegrennt. Ich bin es als Unternehmer gewohnt, bei Problemen Lösungen zu finden. Doch die Führung eines Eishockeyklubs ist keine One-Man-Show. Es müssen alle an einem Strick ziehen, vom Verwaltungsrat über die Mitarbeiter und die Sponsoren bis zu den Fans.

      Was ist für Sie der HC Thurgau?
      Leidenschaft! Es ist für mich eine grosse Freude, jungen Leuten eine sportliche Perspektive zu geben und damit im Raum Thurgau etwas zu bewegen. Für mich ist der HCT aber auch ein Treffpunkt für Jung und Alt, eine überregionale Plattform, um Kontakte aller Art zu knüpfen.

      Welche Perspektiven hat der HC Thurgau mit Ihnen als Präsident?
      Wir wollen die Vision 2021, die zu Papier gebracht wurde, als ich noch normales VR-Mitglied war, zu hundert Prozent umsetzen. Darin steht etwa, dass sich der HCT im Mittelfeld der Swiss League etablieren soll und dass wir vermehrt in die Nachwuchsorganisation HCT Young Lions investieren.

      Und darüber hinaus?
      Wenn wir wieder einmal besser planbare Bedingungen haben, werden wir noch einen Schritt weiter gehen. Ideen jedenfalls sind vorhanden.

      Welche konkret?
      Das will ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

      Für 2020/21 budgetiert der HC Thurgau ein Minus von rund 50'000 Franken bei einem Zuschauerdurchschnitt von 1200. Haben Sie denn schon grünes Licht von den kantonalen Behörden für diese Kapazität?
      Auf diese Kapazität kommen wir, wenn wir alle Punkte der Schutzmassnahmen von Swiss Ice Hockey und dem Bundesamt für Gesundheit befolgen. Deshalb gehen wir von dieser Zahl aus. Wir nehmen die Sache ernst und halten uns an die Vorgaben.

      Zurück zum Minus im Budget 2020/21. Ist das auch ein Zeichen an die Politik, die am Donnerstag Darlehen sprach, welche die Sportklubs zurückbezahlen oder ihre Löhne generell um 20 Prozent senken müssen?
      Ein solches Darlehen kommt für den HC Thurgau in dieser Form nicht in Frage. Es wäre als Sportunternehmen verantwortungslos, ein Darlehen anzunehmen, das wir sowieso nie zurückzahlen können. Und die Löhne unserer Spieler können wir beim besten Willen nicht generell um 20 Prozent senken. Unser Lohnniveau ist jetzt schon auf bescheidenem Level.

      Kapitalerhöhung soll in Coronazeiten Halt geben

      144000 Franken Verlust wies der HC Thurgau an seiner Generalversammlung vom Donnerstagabend in Weinfelden aus. Der Fehlbetrag sei primär durch höhere Personalkosten zu Stande gekommen und habe nichts mit der Coronapandemie zu tun, wie der neugewählte Finanzchef Urs Rindlisbacher ausführte. Dies, weil der HC Thurgau schon vor Abbruch der Saison 2019/20 aus dem Playoff geschieden war und auch keine Geisterspiele mehr austragen musste. Nebst Rindlisbacher, der neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde, bestätigten die anwesenden Aktionäre Cäsar Müller, René Fontana, Ralph Ott und Thomas Müller im Führungsgremium des HCT. Thomas Müller wurde als Präsident gewählt, Cäsar Müller stellt sich als Vizepräsident zur Verfügung. Des Weiteren wurde eine Kapitalerhöhung um 200'000 Franken (nominal 50'000 Franken) genehmigt, die der VR bei Bedarf ausführen kann – quasi als Sicherheit in Coronazeiten. Das Budget 2020/21 beträgt rund 3,7 Millionen Franken.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Vorbereitungsspiele Saison 2020/2021" geschrieben. 12.09.2020

      Gestern durfte ich auch mein erstes Corona-Spiel erleben.

      Zum Spiel:
      Das war jetzt nicht gerade ein Leckerbissen, aber schlussendlich konnte man immerhin Zeiter ein weiteres Mal in der Gütti schlagen. Hinten wurde man teilweise ziemlich eingeschnürt. Vorne hatten wir Probleme in die gegnerische Zone zu kommen. Positiv war, dass man schneller und geradliniger den Abschluss suchte als auch schon.
      Wer ist aufgefallen? Hinten hat Aebi im Tor eine unheimliche Ruhe ausgestrahlt und hatte einen riesen Big Save. Vorne ist die Nummer 6, David Baumann (zuletzt u-20 Kloten) als stetiger Unruheherd aufgefallen. Wurde einige Male sehr gefährlich und hat sich auch mit einem Tor belohnt. Den sollten wir versuchen zu halten.

      Zum Drumherum:
      Ist schon gewöhnungsbedürftig mit Maske, im Sitzen und keinem organisierten Support. Aber so sind nun Mal die Vorgaben, dass wir überhaupt die Spiele sehen können. Ich bin gespannt, wie sich das Konzept für die Saison noch anpasst und in wiefern die Zuschauer das dann auch annehmen und an die Spiele kommen.

      Das neue Strähl-Chalet sieht toll aus. Etwas grösser und weiterhin toll eingerichtet. In der Vorbereitung gibts aktuell Würste und Pommes. In der Saison wird das Angebot dann wieder ausgeweitet und auch das Thurgauer Dörfli ist wieder geöffnet mit dem Schüga-Corner und dem ordentlichen Business Club (Strähl-Stübli).

      Der Einlass ins Stadion war bei den anwesenden 212 Zuschauern kein Problem. Auf die Saison solls eine digitale Lösung geben. Und ich nehme an, dass dann auch wieder der Haupteingang offen ist für die Stehplatz-Rampe (?). Wir werden sehen..

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Kader 20/21" geschrieben. 11.09.2020

      Schwendi wechselt in die DEL zu den Iserlohn Roosters.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 11.09.2020

      Zitat


      Der HC Thurgau blickt auf eine sportlich erfolgreiche Saison zurück

      An der diesjährigen Generalversammlung der Thurgauer Eishockey AG vom 10. September 2020 schauten die Verantwortlichen des HC Thurgau auf eine sportlich erfolgreiche Saison 2019/20 zurück. Wirtschaftlich musste das Geschäftsjahr hingegen mit einem negativen Resultat abgeschlossen werden. Mit Urs Rindlisbacher wurde ein neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt.

      Pünktlich um 18:30 Uhr eröffnete Verwaltungsratspräsident ad interim Thomas Müller im Thurgauer Dörfli in Anwesenheit der wiederum zahlreich erschienenen Aktionären der Thurgauer Eishockey AG die Generalversammlung der Saison 2019/20.

      Im vorgetragenen Jahresbericht galt es vor allem die sportlich erfolgreiche Qualifikation zu erwähnen. In dieser konnten sagenhafte 12. Heimsiege in Serie eingefahren werden. Das Team beendete die Qualifikation mit 22 Siegen nach 60 Minuten, 1.81 Punkten pro Spiel und total 80 erspielten Punkten auf dem 5. Platz und spielte bis zuletzt um den Heimvorteil in den Playoff 1/4-Finals. In diesen musste sich der HC Thurgau dem EHC Visp mit 1:4 Siegen geschlagen geben, wobei die Spiele hart umkämpft und ausgeglichen gestaltet werden konnten. Auch in der Nachwuchsorganisation, der HCT Young Lions, wurde sportlich als auch wirtschaftlich erfolgreich gearbeitet. So konnte beispielsweise die U20 Top in die Playoff Halbfinals vorstossen, was auf dieser Altersstufe der grösste Erfolg der letzten 19 Jahren bedeutet.

      Wirtschaftlich musste die Thurgauer Eishockey AG ein negatives Geschäftsergebnis mit einem Verlust von 144'000 Franken ausweisen. Der Fehlbetrag ist primär durch höhere Personalkosten, höher ausgefallene Spielbetriebskosten sowie ausserordentlichen Aufwendungen aus der Mehrwertsteuer-Revision zu Stande gekommen.

      Sämtlichen Verwaltungsräten der Thurgauer Eishockey AG wurde das Vertrauen der Aktionäre für eine weitere Amtszeit ausgesprochen und somit wurden Thomas Müller, Cäsar Müller, René Fontana und Ralph Ott für eine weitere Saison bestätigt. Mit Urs Rindlisbacher (BDO, Frauenfeld) wurde zudem ein neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt, welches das Resort Finanzen leitet. Thomas Müller wurde von den anwesenden Aktionären als Verwaltungsratspräsident gewählt, Cäsar Müller stellt sich als Vizepräsident zur Verfügung.

      Die auf anfangs Jahr zurückgetretenen Verwaltungsräte Max Hinterberger, Hansjörg Stahel, Raphael Meister sowie Kurt Tanner wurden für ihre geleistete Arbeit sowie für ihr unermüdliches Engagement während der letzten Jahre verdankt.

      Des Weiteren wurde eine genehmigte Kapitalerhöhung um 200’000 Franken (nominal 50’000 Franken) beschlossen, die der Verwaltungsrat bei Bedarf ausführen kann – quasi als Sicherheit in Corona-Zeiten.

      Nachdem der Verwaltungsratspräsident die ordentliche Generalversammlung geschlossen hatte, tauschten sich die Aktionäre, die Verwaltungsratsmitglieder sowie die geladenen Gäste während einem gemütlichen Abendessen noch rege aus.

      Der HC Thurgau dankt allen Aktionären, Sponsoren, Partnern, den zahlreichen Helferinnen und Helfern sowie den besten Fans der Liga für die tolle Unterstützung während der vergangenen Saison und freut sich trotz spezieller Umstände auf eine tolle Saison 2020/21.



      Diese Zahlen sind im Vergleich zu anderen Clubs sehr gut. Ein Dank geht auch an die alte Führung. Dass auch auf diese Saison gut gearbeitet wurde, zeigt das Budget von 3.7 Mio. im Corona-Umfeld. Bravo und danke allen für ihren Einsatz!

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 20/21" geschrieben. 11.09.2020

      Zitat von monster im Beitrag #126
      Gemäss heutiger Zeitung geht man von einem Fassungsvermögen von 1200 aus. Somit könnten alle Saisonkarteninhaber sicher die Spiele besuchen


      Hört sich schon einmal besser an, wie die Zahlen 700-1'000 im letzten Bericht. Mit 1'200 tut es uns zwar an den Top-Spielen weh, aber gegen viele Teams wird es genügen.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Saison 19/20" geschrieben. 09.09.2020

      Morgen findet übrigens noch die GV der Thurgauer Eishockey AG statt. Bin gespannt auf das finanzielle Ergebnis.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Vorbereitungsspiele Saison 2020/2021" geschrieben. 09.09.2020

      Schön zu hören, dass man das 3:3 nach einem Time-Out, in Überzahl und mit einem Blueliner erzielen konnte. Alles gab's ja in der Vergangenheit nicht immer so häufig.
      Nein, Spass bei Seite. Aus den Berichten lese ich viel Positives, auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war. Kloten hat gegen Olten ja auch 9:1 verloren.

      Freue mich, am Freitag dann hoffentlich auch wiedermal dabei zu sein.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Vorbereitungsspiele Saison 2020/2021" geschrieben. 07.09.2020

      KLEBER- & SCHALVERKAUF

      Diesen Freitag beim Spiel gegen Heilbronn könnt Ihr Euch bei mir auf Vorbestellung ein erstes Mal wieder mit Kleber und Schals eindecken.
      Der Erlös fliesst zu 100% in die Fanszene, die sich damit Fanmaterial und Choreos finanziert. Bei den Schals handelt es sich um wenige Restposten der vergangenen Saison. Dieser erstmalige öffentliche Verkauf möchte daher auch in keiner Weise den Verein konkurrenzieren. «Es het solangs het».

      - Kleber: 25 Stück für CHF 5.-
      - Seidenschal: CHF 30.-

      Bitte bei Interesse kurz bei mir per PN vorbestellen oder per mail an east-amigos@bluewin.ch. Wenn Ihr jeweils 25 identische Kleber nehmt, bin ich Euch dankbar. Mache aber natürlich auch Sonderzusammenstellungen.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Covid-19 Schutzmassnahmen" geschrieben. 03.09.2020

      Zitat von dzzone_93 im Beitrag #7
      Zitat von tgfan im Beitrag #6
      Sitzplätze unten am Eis kann man ja vergessen.

      Heisst das, Sektor G und H sind es glaube ich, die direkt hinter dem Tor dürfen jetzt nicht mehr verwendet werden?


      Die Sicht ist ja bei den Stehplätzen schon eingeschränkt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es man dort vernünftige Sitzplätze installieren kann. Allfällige Installationen müssen zudem die Fluchtwege und die Brandschutzbestimmungen berücksichtigen. Eine sehr schwierige Aufgabe..

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Covid-19 Schutzmassnahmen" geschrieben. 03.09.2020

      Also die Stehplatz-Tribüne wurde letztes Wochenende mit Klebeband abgeklebt, sozusagen die Sitzplätze für die ehemaligen Stehplätzler. Das sind rund 600. Hinzu kommen die üblichen 561 Sitzplätze.
      Das ist finanziell vernünftig und auch gegenüber allen Sitzplatz-Abonnenten und Sponsoren fair. Ich zahle sonst ja nur 250.- (plus Solidaritätsbeitrag) für den gleichen Platz wie alle anderen. Die Holztribüne ist zudem nicht kalt und Sitzkissen sollten bis zum Saisonstart auch im Fansortiment angeboten werden.

      Bei der 2/3 Auslastung stellt sich nun die Frage, wie diese vom Kanton angewendet wird. Es bezieht sich wahrscheinlich auf die effektiven Sitzplätze, was neu zu rund 700-1000 Plätzen führt. Wie heute in der TZ erwähnt, ist das wohl weniger als bisher mit der 1000er Grenze.. Ich hoffe, man bekommt hier vielleicht doch noch etwas Flexibilität und kann die ganze Gerade mit Sitzplätzen füllen. Sitzplätze unten am Eis kann man ja vergessen.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Strähl-Chalet" geschrieben. 02.09.2020

      Sieht sehr schön aus. Und wie bereits früher von einigen erwähnt, scheint es sogar etwas grösser als bisher. Auch den Standort finde ich besser aus Fansicht, da man so näher am Thurgauer Dörfli ist und die Schwelle zu einem kleinen Drink kleiner.

      Weiss man bereits, ob das Catering-Angebot ausserhalb des Stadions wie zuletzt aussieht? Strähl-Chalet (Essen; öffentlich), Schützengarten-Corner (Barbetrieb; öffentlich) und Strähl-Stübli (komplett für den Business-Club)?

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Vorbereitungsspiele Saison 2020/2021" geschrieben. 02.09.2020

      Ich habe es gestern auch noch nicht ins Stadion geschafft. Vielleicht hat ja jemand Lust seine Empfindungen hier zu posten.

      - Wie waren die Eindrücke vom Spiel?
      - Wer ist herausgestochen?
      - Wie haben die Imports performt?
      - Wie haben die Zuschauer die Covid-Massnahmen erlebt?

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Kader 20/21" geschrieben. 28.08.2020

      Interessante Einblicke. Danke dafür
      Ich freue mich, wenn ich die Jungs dann auch endlich wieder mal live auf dem Gletscher sehe. Die Trainings liegen bei mir zeitlich leider nicht drin. Auch nächsten Dienstag muss ich gegen Langenthal nochmals aussetzen. Aber ihr könnte Eure Eindrücke ja dann wieder hier mit uns teilen.

      PS: Morgen ab 8:00 Uhr hilft ein Teil der aktiven Fanszene die Stehplätze in Corona-Sitzplätze «umzuwandeln». Vielleicht hat jemand von hier ja auch noch Zeit und Lust kurz mitzuhelfen.

    • tgfan hat einen neuen Beitrag "Kader 20/21" geschrieben. 26.08.2020

      Fritsche war Captain und hatte letzte Saison 19 Punkte. Damit wäre er im aktuellen Kader der beste schweizer Scorer. Von daher ein Top-Transfer!

Empfänger
tgfan
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz