#1 RE: die lügen (elite) von wissen 21.11.2007 17:53

Absolute Frechheit die Pressemitteilung.

es ist absolut unwar, das die elite wegen verletzungspech zurückgezogen wurde. so etwas muss unbedingt in der presse richtiggestellt werden.

die elite manschaft hat den saisonstart mit lächerlichen 3 stammspielern begonnen:

Stammspieler
Sando Rutishauser (elite B)
Yannik Könczöl (elite B)
Roman Bolliger (elite B)

Kader Nati B
Oskar Lattner (immer eingesetzt elite B)
Model Marco (immer eingesetz elite B)
Mühlemann Gianluca (selten eingesetzt elite B)
Fehr Nino (ca. 2 mal eingesetz elite B)

die restlichen spieler, die auf der homepage aufgeführt wurden, sind alle samt spieler von den stammvereinen: kreuzlingen (4), Frauenfeld (3), Schaffhausen (1).

Diese Spieler (ausser Jg. 90) durften im max. 2 mal bei den elite spielen eingesetzt werden, sonst wurden sie für die eigene mannschaft (jun. top bzw. jun. A) abgestrichen und konnten somit nicht mehr eingesetzt werden.

Fazit:

Also der HCThurgau wusste von Anfang an, auf was sie sich in dieser saison einlassen. Wie kann mann eine elite saison überhaupt starten mit einer stammformation von 3 feldspielern.
auf alle anderen spieler konnte mann ja nie 100%ig zählen.

Torhüter
Fankhauser Roger
Schlumpf Tino

Fankhauser hat sich wohl verletz, das stimmt. für tino schlumpf war aber die ganze geschichte zuviel und deshalb hat er sich vor ca. 14 Tagen von der mannschaft zurückgezogen und dem hct den rücken gezeigt (verständlich).

auch hier also nur eine lüge!

die elite mannschaft vom hcthurgau war einmal das vorzeigeteam vom thurgau. jeder spieler war stolz das er überhaupt in diesem team dabei sein durfte.

felix burgener hat dieses team nie gewollt. der nachwuchs war ihm immer scheiss egal. er hat immer offiziell gesagt, dass ihn die elite nicht interessiere. er hat dieses team in den ruhin geführt.

das burgener das elite team verkauft hat, ist ebenfalls nur ein gerücht. model hat lediglich die teamleiter funktion übernommen. hat aber diese in keiner weise wahr genommen. model hat mann die ganze saison nie bei einem spiel gesehen. und plötzlich war er vom erdboden verschwunden.

felix burgener hat die sehle des hcthurgau verkauft !

wenn irgendjemand da draussen eine beziehung zu der lokalen presse hat. dann bitte ich euch inständig dieses thema zu polarisieren.

die nachfolgende pressemitteilung muss unbedingt richtiggestellt werden.

HC Thurgau zieht Elite B-Mannschaft zurück
Aufgrund der grossen Verletzungsliste musste der HC Thurgau heute die Junioren Elite B-Mannschaft vom Meisterschaftsbetrieb zurückziehen. Vor allem wegen der neuesten Verletzung des Torhüters (Kreuzbandriss – mehrmonatiger Ausfall) und weil keine weiteren Junioren-Spieler aus dem Stammclub rekrutiert werden können, ohne dass diese Mannschaften in personelle Engpässe geraten, sahen sich die Verantwortlichen des HC Thurgau zu diesem Schritt gezwungen.


danke für jede unterstützung.

#2 RE: die lügen (elite) von joman 21.11.2007 18:01

Was passiert mit den sponsoren gelder für den nachwuchsbereich ????

TKB ist hauptsponsor für den thurgauer nachwuchs ! ist dieses geld in die erste mannschaft geflossen ?

was ist mit dem topscorer geld ? wo geht nun dieses geld hin.

auch solche fragen sollte mann sich in der presse stellen ?!!!

#3 RE: die lügen (elite) von 21.11.2007 18:36

die tz ist medienpartner des hc burgerau. die werden wahrscheinlich kaum eine richtigstellung publizieren.

man müsste zum beispiel eine rundschau im schweizer fernsehen einmal dazu bewegen können, einen kritischen bericht zur hct-burgener lage zu senden. das was hier im thurgau bezüglich nachwuchsförderung abgeht, hat schwerwiegende konsequenzen für die nahe und mittelfristige zukunft.

früher war die elite b (damals noch beim ehcf eingebettet) ein vorzeigemodel für eine ganze region. wenn ich denke was für spieler alle aus dieser schmide kamen (schrepfer, berger etc)

hat sich dieser könig vom bodensee, jeh einmal mit der eishockeyseele im thurgau befasst? war es nicht die nachwuchsförderung, welche einen wesentlichen schritt zur gründung des hc thurgau beitrug?

nun haben wir einen messias mit geld, aber für einen preis? sind wir alle so käuflich geworden?

sorry, eine sache hat sein gutes daran, die vereine in den unteren ligen gewinnen wieder vermehrt an bedeutung und nehmen diese verantwortung wahr, mit welcher sie sich auch der gesellschaft verpflichtet haben.

das was beim hct abläuft, ist nur noch ausschlachtung, alles wird demontiert und wir sind die lachnummer der nation!!!

darum hoffe ich, dass es dem scw hoffentlich gelingen wird aufzusteigen, und diesem suppenkasper die suppe endgültig versalzt.

#4 RE: die lügen (elite) von Möhl 22.11.2007 09:24

avatar

Eigentlich nichts neues. Die Thurgauer werden seit 8 Jahren verarscht. Und es gibt hier drin tatsächlich noch Leute, welche Burgener behalten wollen....

#5 RE: die lügen (elite) von gast 22.11.2007 11:04

Da hast du deinen Zeitungsbericht......!!!! Sieh mal in der TZ von heute nach
http://www.thurgauerzeitung.ch/default2....859759&re=Sport


#6 RE: die lügen (elite) von Möhl 22.11.2007 12:03

avatar

"HCT-Präsident Felix Burgener weist aber alle Schuld von sich. «Der HC Thurgau betreibt seine Nachwuchsausbildung in der NLB», sagt der Mann, der auf allen Ebenen die Verantwortung trägt. «Die Spieler für die Nachwuchs-teams müssen aus den ‹Stammvereinen› kommen. Dies war schon immer so.» Und dies habe auch funktioniert. Im Moment seien aber schlicht zu wenig Spieler vorhanden, um neben den Teams der Junioren Top (Red Blue Hurricanes von Weinfelden/Kreuzlingen) und Junioren A (Frauenfeld) auch eine schlagkräftige Elite-B-Mannschaft im Thurgau zu stellen."

Felix, das ist lächerlich! Hau ab!

#7 RE: die lügen (elite) von kasake 22.11.2007 12:21

Ja es ist seit jahren so, weil die spieler bei trainer burgener keine zukunft sehen suchen sie sich andere organisationen! von der ehemaligen elite b/a ist bei burgener nichts geblieben, ausnahme torhüter schoob! wette bei einem richtigen trainer mit fachkunde und ausbildungsfähigkeit sähe dies anders aus. dasselbe gilt für die elite junioren der trainer letzte saison war schon eine verlegenheitslösung!

#8 RE: die lügen (elite) von ???? 22.11.2007 16:57

was erlauben diese "felix" !

So eine frechheit dieser Artikel vom 22.11. in der TZ !!!

Der hat doch noch die Frechheit jede Schuld an der Nachwuchsmisere von sich zu weisen.

Wohlwend wurde von ihm entlassen ! Model als Teamleiter von ihm eingestellt. Nur das Models Sohn gerechtfertigt im Nat.B Team Kader sein darf.

Als die Spieler von der Entlassung von Wohlwend erfahren haben, sind sie alle gegangen. Burgener und Model wussten seit Ende Saison 06/07, dass sie keine elite-Mannschaft stellen können.

Es gibt nur einen schuldigen "Felix Burgener" ! Er kann die schuld in keinsterweise von sich weisen.

#9 RE: die lügen (elite) von schuld 22.11.2007 17:35

Wollte nochmal auf die Schuldzuweisung zurückkommen !

Nein Felix du hast keine Schuld...... ops:

In der Saison 06/07 haben folgende Spieler bei der Elite B gespielt die vom eigenen RedBlueHurricanes Nachwuchs gekommen. Und der Rest der Spieler wurde immer von fremden Clubs geholt. Also Felix, du hast Dich schlicht und einfach nie.... mit dem nachwuchs befasst.

Roman Bolliger (EHCKK) Jg. 88 (aktuell HCT Elite B)
Roman Jakob (EHCKK) Jg. 88 (aktuell Winterthur Elite B)
Timo Strähl (EHCKK) Jg. 88 (hat aufgehört)

Sandro Rutishauser (SCW) Jg 88 (aktuell HCT Elite B)
Steve Wüthrich (SCW ) Jg. 89 (aktuell Herisau 2.Liga u. Elite A-Zug)
Oskar Lattner (EHCKK) Jg. 89 (aktuell HCT Elite B)

Fabio Meier (EHCKK) Jg. 90 (hat aufgehört)
Yannik Könczöl (EHCKK) Jg. 90 (aktuell HCT Elite B)

Gerade mal 8 Spieler von den Stammvereinen, die letzte Saison noch gespielt haben !??? Diese Saison waren es von den 8 nur noch 4 die bei Thurgau Elite B gespielt haben.

Wo ist der Rest ????? Vom Thurgauer Nachwuchs vorzeige Club ????

Abgewandert...., Spielen nicht mehr....., oder Tummeln sich in der aktiv Liga 2. Liga, herum.

Also Liebe HCThurgau-Fans !

Dieses Debakel hat schon angefangen ab diesem Zeitpunkt als Burgener den HCThurgau übernommen hat. Absolut kein Interesse am eigenen Nachwuchs. Er wollte immer nur die fertigen spieler.

Thurgauer Novizen-Spieler wandern bereits zu anderen Clubs weils sie im Thurgauer Elite-Nachwuchs keine Perspektiven sehen.

Das ist Fakt !!!

F..k Burgener

#10 RE: die lügen (elite) von 22.11.2007 18:57

seelig sind die, die gute tun!!! ohhh felix wir lieben dich

#11 RE: die lügen (elite) von gast 23.11.2007 09:18

Ausbildung auf höherer Stufe
Zwangsabstieg des HC Thurgau nach Rückzug der Elite-B-Junioren? Felix Burgener winkt ab
eishockey. Nach dem Rückzug der Elite-B-Teams zirkulieren Szenarien, dass der HC Thurgau im Frühjahr zwangsrelegiert werden kann. Doch Felix Burgener winkt ab: «Dann müsste jeder zweite NLA-Klub absteigen.»

markus rutishauser

Nachdem sich der HC Thurgau im Frühjahr mit seiner Elite B noch für die Finalrunde hatte qualifizieren können, mündete die laufende Saison in ein Fiasko: Nach diversen Forfaitniederlagen aufgrund Spielermangels musste das Nachwuchsteam letzte Woche zurückgezogen werden. Dies sei in Absprache mit den vier Stammvereinen und deren Einverständnis passiert, will Felix Burgener klar stellen. Der HC Thurgau sei lediglich ausführendes Organ der elitären Strasse, «die Spieler für die Elite B werden von den Stammvereinen zur Verfügung gestellt.»

Zu wenig Nachwuchs
Der Negativtrend habe, so Burgener, schon vor einiger Zeit eingesetzt. Auch die Stammvereine würden mit grossen Nachwuchssorgen kämpfen. Heute seien immer weniger Eltern bereit, den immensen zeitlichen und finanziellen Aufwand zu bestreiten, den es dafür brauche. Damit will Burgener allfälligen Spekulationen den Wind aus den Segeln nehmen, die in der Verweigerung von Nachwuchsspielern eine gegen ihn gerichtete Strafaktion sehen. Burgener: «Wir alle haben Nachwuchssorgen im Thurgau.» Dass Klubs ihre Talente nach Winterthur oder Uzwil schicken, mag Burgeners Einschätzung allerdings nicht zu stützen. Darauf angesprochen meint der HCT-Boss, dass die Vereine sich damit keinen Gefallen tun würden, «denn in erster Linie haben in den letzten Jahren die hiesigen Erst- und Zweitliga-Klubs von der elitären Strasse profitiert». Man müsse sich nur einmal die heutigen Spielerkader von der Pikes, Weinfelden, Frauenfeld und Kreuzlingen-Konstanz anschauen.

Der HCT werde auch nach dem Rückzug des Elite-B-Teams konsequent Ausbildung betreiben, «aber eben auf einer höheren Stufe: In der Nationalliga B», so Felix Burgener. Er habe viele Talente bereits ins NLB-Kader integriert. Die Jungen wollten zudem halt viel lieber in der 1. Mannschaft statt in der Elite B spielen, versucht der HCT-Boss zu erklären.

Nachwuchs bei Stammklubs
Konsequenzen seitens der Lizenzkommission befürchtet Felix Burgener keine. Mehr als die Hälfte aller NLA-Klubs führten rechtlich gesehen keine eigenen Nachwuchsteams, sondern hätten diese ihren Stammvereinen übertragen. Dies sei beim HC Thurgau genau gleich. Er bedaure die Entwicklung im Nachwuchsbereich zwar sehr, «aber es ist eben auch ein Zeichen der Zeit».

#12 RE: die lügen (elite) von 23.11.2007 10:04

oh burgi " es sind eben die zeichen der zeit"

wirklich ein starke erklärung für soviel zerschlagenes geschirr. danke, aber auf diesen hct sind wir nicht mehr angewiesen.

wer trägt die verantwortung an dieser misere? die clubführung! und wer ist die clubführung? felix alias monty burgener!

verantwortung übernehmen heisst auch verwantwortung wahrnehmen!

schön haben wir einen schuldenfreien hct. will uns dieser selbsternannte eishockeyguru wirklich weiss machen, dass wir im thurgau unfähig sind nachwuchförderung zu betreiben?

bedenklich finde ich ja die aussage, dass er nachwuchsarbeit betreibe, aber nur auf nlb niveau!
schlichthin gesagt, die nachwuchsarbeit im thurgau inspricht nicht meinen vorstellungen!!!!

wie bei allem, was für menschen unterstützten eigentlich noch diesen suppenverein?

der name hc thurgau müsste jetzt endgültig gestrichen werden. zudem müssten die stammvereine den bestehenden vertrag ab sofort kündigen. dieser bericht ist meiner meinung nach eine offene ohrfeige in das gesicht des thurgauer eishockeys!

#13 RE: die lügen (elite) von thurgauer 24.11.2007 02:40

«Dann müsste jeder zweite NLA-Klub absteigen.»

haben diese Clubs zu wenige Spieler gestellt und forfait verloren?

Jeder Club in der Schweiz der Elite B Junioren führt, wäre doch dumm wenn er diese verbindliche VORSCHRIFT weiter verfolgt, wo bleibt die Gerechtigkeit?

Noch was, warum lassen die Nationalliga Clubs ausgebildete Trainer mit Diplom, die Spieler trainieren? In den Augen der HCT Verantwortlichen sind die alle dumm, es geht auch ohne... zu welchem Preis :

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz